Der Vierte Tag…

… als Cartonero ist ausgefallen, da sich Chucky gestern beim Müllsammeln am Bein verletzte und sich die Wunde heute verschlechtert hat. Über diese Tatsache war ich mehr als glücklich, da mir die Arbeit logischerweise nicht sehr viel Spaß bereitet. Vielmehr möchte ich niemanden wünschen einmal als Cartonero arbeiten zu müssen, denn es ist wirklich ein menschenunwürdiger Beruf.

Morgen werde Chucky und ich zum Letzten Mal zusammen losziehen. Ich habe noch vor ein kleines Interview mit ihm zu führen und einige Bilder zu schießen, damit man sich ein besseres Bild machen kann.

Heute kann ich schon einmal ein Foto des alten Mercedeslastwagen „Los Mochos“ zeigen, mit dem ich nun schon drei Mal ins Capital gefahren bin. Darauf kann man die Cartoneros, sowie die Karren, mit denen der Müll transportiert wird, sehen. Die ganze Szene befindet sich an der Straßenkreuzung direkt neben dem Projekt Che Pibe.

Für mich war es eine schwere Gewissensfrage so ein Foto ins Internet zu stellen. Denn eigentlich habe ich große Probleme ein Bild, welches Armut zeigt, zu machen und zu veröffentlichen. Allerdings habe ich vorher die Cartoneros, sowie den Lastwagenfahrer um Erlaubnis gebeten, damit zumindest ein kleiner Teil meines schlechten Gewissens befriedigt wird. Außerdem versuche ich auch die Leute in Deutschland für dieses Thema zu sensibilisieren und erhoffe mir, dass ich somit ein etwas größeres Augenmerk auf die Armut in Südamerika richten kann.

DSC_5911.jpg

2 Antworten zu “Der Vierte Tag…”

  1. Manuela Wagner sagt:

    Deutsche Müllmänner möchten ganz bestimmt nicht tauschen!

Eine Antwort hinterlassen