Wieder daheim

Nachdem ich am Dienstag, den 06.03.2007 wieder in Buenos Aires angekommen bin, habe ich meine Reise, die fast mehr als einen Monat gedauert hat, beendet. Für mich war es ein sehr schönes Gefühl endlich wieder zu Hause zu sein, wieder in seinem eigenen Bett zu schlafen, seine gewohnte Umgebung zu erleben und alle Freunde wieder zu treffen.

Meine Reise ist gut verlaufen. Auch wenn es einige Probleme gab, hat am Ende alles geklappt. Ich habe viel gesehen und bin sehr froh darüber, dass ich die Möglichkeit hatte, diese Reise zu machen. Dadurch haben sich viele neue Einblicke für mich aufgetan und ich konnte viel dazulernen.

Vom 18.02.2007 bis zum 28.02.2007 war dann das Zwischentreffen mit allen Südamerikafreiwilligen in Cochabamba, Bolivien angesagt. Wir tauschten unsere Erfahrungen aus, sprachen über die Vergangenheit, aber auch über die Zukunft, spielten Spiele, entwarfen viele Pläne und tranken auch einmal ein Bier zusammen. Im Großen und Ganzen war das Zwischentreffen eine wirklich große Bereicherung für uns alle.

Aber auch hier in Buenos Aires war schon wieder viel los. Letzten Sonntag sind zwei Leute vom Vorstand von Wise e.V., Pablo und Cordula, nach Buenos Aires gekommen um die Freiwilligen und das Projekt zu besuchen. Ich veranstaltete ein großes Asado (Grillfeier) mit vielen Projektmitarbeitern und am nächsten Tag führte ich die zwei durch das Projekt und gab ihnen Einblicke in meinen Arbeitsalltag.

Am Ende machten sie doch einen sehr zufriedenen Eindruck, auch wenn es natürlich viele konstruktive Kritik gab – zu verbessern gibt es immer etwas.

Von all dem möchte ich in meinem dritten Erfahrungsbericht erzählen. Ich hoffe dass ich diesen bald veröffentlichen werde.

Auf meiner Reise, habe ich die ein oder andere Gefahr überstanden:

IMG_7153.jpg

Nach dem Asado mit dem Vorstand: eine kleine Gitarreneinlage

DSC_4582_web.jpg

2 Antworten zu “Wieder daheim”

  1. Manuela Wagner sagt:

    Hallo Patrick und Herzlich Willkommen zurück in deiner Argentinischen Wahlheimat,
    Ich bin froh, dass ich nicht vorher wusste, was du für Wilde Flüsse über-
    queren willst. Das sieht jedenfalls nicht so aus, wie die Überquerung des
    Dörfleinser Maines! Aber du hast ja alles gut gemeistert!
    Zum Argentinischen Gitarrenkünstler fehlt nicht mehr viel!
    Äußerlich bist du ja Dank deiner Haarpracht, Käppi und Schminke schon
    bestens gerüstet. Fehlt nur noch ein bißchen Gitarrenübung. Aber das kriegst du schon hin, so wie wir unseren Patrick kennen!
    Wir durften ja schon etliche Kostproben deiner Argentinischen Gitarrenklänge Live am Telefon genießen! So ist halt unser Patrick!
    Mach so weiter, wir drücken dir weiterhin alle Daumen für deinen
    sozialen Einsatz! Wir freuen uns schon auf deinen dritten Erfahrungs-
    bericht, der wie immer total spannend zu lesen sein wird.
    Also, bis bald!! Deine komplette Familie aus Dörfleins!!!!!!

  2. otto sagt:

    hi patrick!! schön mal wieder was von dir zu hörn!! mir gehts gut hier in melbourne…zieh am ersten april mit zwei italienern und noch drei anderen in ein sechs mann haus…wird sicher ganz lustig….bleib sicher noch so um die 4 monate hier….arbeite mitlerweile als kellner in nem recht schicken restaurant…musste mich deswegen auch mal wieder rasieren…..naja machs gut….und man sieht sich auf jedefall in der mainleite….du weisst ja, dass ich bei meinen regelmaeßigen stadt und dorf rundfahrten, immer einen abstecher bei familie wagner(inklusive familienmitglied kühlschrank) mach!! p.s. cool, dass du des geburtstagsvideo nochmal verschickt hasst,…hat mich wirklich gefreut des nochmal anzuschaun!!

Eine Antwort hinterlassen