Zehn Gründe…

…wieso meine Kids aus dem casa de Joven nicht zur Schule gehen konnten:

Sie hatten keine Lust.

Sie waren zu müde.

Ihre Schuhe waren kaputt.

Sie hatten keine Schuhe.

Sie mussten auf ihren kleinen Bruder aufpassen.

Sie mussten für ihre Mutter Gemüse kaufen.

Es regnete.

Es war zu heiß.

Die Brücke zum Capital war gesperrt.

Die Metro fuhr nicht (es wären vier Blocks zum Laufen).

Das sind Gründe, die ich nicht erfunden habe. Vielmehr war ich live dabei, als die Jugendlichen diese zu Alejandra, meiner Chefin, sagten.

Wenn die Kids nicht zur Schule gehen, bekommen sie kein Essen oder dürfen nicht an den Aktivitäten teilnehmen.

13 Antworten zu “Zehn Gründe…”

  1. Chris sagt:

    Schule ist doch so schön 😛

  2. jp sagt:

    hehee….einige Gruende kannt ich aber schon in Deutschland… 😛
    Bei uns war auch immer die Bruecke gesperrt hehee…

  3. pablo sagt:

    einige dieser entschuldigungsgruende hab ich auch schon von dir gehoert mein lieber fettsack…. wie zum beispiel .. ich hab keine lust, ich bin zu muede, ach gott heute is es mir zu heiss und natuerlich ich bin zu muede und ich bin zu muede!!
    des mit dem schule schwaenzen is also a globale angelegenheit wie der mathias sagen wuerde!! ….. natuerlich sind die gruede dafuer in buenos aires schon teilweise sehr extrem!!!

  4. Manuela Wagner sagt:

    Wer findet denn Schule schön?
    Hat der Chris auch einen Nachnamen?

  5. Manuela Wagner sagt:

    Unsere Kinder und Jugendlichen haben zwar auch oft keine Lust zur Schule
    zu gehen, müde sind sie wahrscheinlich fast jeden Tag, Schuhe haben sie
    Gott sei Dank, der kleine Bruder kommt in den Kindergarten, das Gemüse
    kauft wahrscheinlich die Mutter ein, in Deutschland regnet es normalerweise
    ständig, heiß ist es zum Glück nur selten, Brücken werden bei uns nie
    gesperrt und Busse fahren bei uns auch immer.
    Deutschen Schülern wird es im Gegensatz zu südamerikanischen Kindern,
    die mit solchen Hindernissen zu kämpfen haben, sehr leicht gemacht um
    zur Schule zu gehen. Das ist gut so. Ohne Schule geht es halt im Leben
    nicht. Hoffentlich können die genannten Kids in Buenos Aires in Zukunft
    öfters den Schulunterricht besuchen!

  6. Paaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaablo!!!

    Er lebt!!!

    Feeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeetter!!!

    Wo bist du?

    Antworte mal auf meine Email

  7. Chris sagt:

    Ich? Wer bin ich wohl ?

  8. Manuela Wagner sagt:

    Hallo Chris Dippold,

    es gibt wohl nur einen Chris der morgens um 7.06 Uhr (vor der Schule)
    schon im Internet surft! Hast du schon dein erstes Türchen vom
    Adventskalender aufgemacht? Liebe Grüße von deiner Tante
    Manuela aus Dörfleins!

  9. Chris sagt:

    Des war ne Ausnahme weil wir in der Schule erst in der 2ten Schulstunde Unterricht hatten und mir war langweilig. Da dachte ich, ich schau mal hier vorbei. Mein erstes Türchen.. sieht schlecht aus wenn man keinen Kalender hat 🙂
    Mfg Chris

  10. Manuela Wagner sagt:

    hallo chris,

    dein adventskalender mit express zu dir nach bamberg (he, he, hi, hi!!!)
    da wirst du schauen!!!!
    dann kannst du fünf türchchen auf einmal aufmachen
    na, kannst du es noch aushalten?????
    grins, grins!!!!

  11. Alessa sagt:

    Looll schule is doch kagge 😀 und außerdem herr Chriz surft in da früh schon tzutzzttztzzzztzt 😀

    Hacha ooh ja wie ich schule liebe das ist immer so toll:D

    öhm-.- ja

  12. Chris sagt:

    cool danke 😀

  13. Manuela Wagner sagt:

    Supergern geschehen!!

Eine Antwort hinterlassen