Tag 1: Die Ankunft

Heute ging es ziemlich früh los: Um 6:39 wurde ich von meiner Freundin am Bahnhof verabschiedet. Leider war nicht, wie abgemacht, Maik im Zug, da er verschlafen hatte. Somit musste ich den unfreundlichen Schaffner erklären, dass ich kein Ticket hätte und ein Wochenendticket erwerben möchte. Auf meinen Weg lernte ich Dima kennen, einen Russen aus Hannover, der mir von sich und seinen Leben erzählte. Eigentlich nett, aber sein Leben stellte eine andere Welt für mich dar: Alkohol, Bier am Morgen, kein Schulabschluss, große Clique und so weiter. Ein komplett anderer Lebensweg.

In Göttingen stiegen Mateo und Matthias ein, die mich den Rest der Fahrt begleiteten. Zum Schluss wurden wir immer mehr Wise e.V. Freiwillige und kamen schließlich alle um 15.00 Uhr an. Das Seminar begann dann erst um circa 18.00 Uhr, da viele Leute Probleme mit der Anreise hatten.

Zur Begrüßung wurde eine Rede der Veranstalter gehalten und alle Betreuer stellten sich vor. Danach wurde die Begrüßung durch Spiele, wie  Evolution oder Schlange, fortgeführt.

Am nächsten Morgen, sollte die Gruppe getrennt werden: In Gruppe A, die auf der Burg blieben und den Lebensfluss machten und die Gruppe B, die auf dem Sportplatz von Lutter an verschiedenen Workshops teilnehmen sollten. Nachdem gegrillt wurde, waren noch alle Teilnehmer gemütlich beisammen und verschwanden langsam in die Zelte und Zimmer:

Am nächsten Morgen kam ein harter Tag auf uns zu.

Eine Antwort hinterlassen